Nationalpark Hohe Tauern
Kärnten, Salzburg, Tirol

Der Nationalpark Hohe Tauern liegt in den österreichischen Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol und umfasst insgesamt über 1.800 km². Er bildet zusammen mit dem direkt angrenzenden Naturpark Rieserferner-Ahrn und dem ebenfalls angrenzenden Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen das größte zusammenhängende Schutzgebiet der Alpen. Das Schutzgebiet reicht von der montanen Bergwaldstufe bis in die höchsten Gipfelregionen der Ostalpen (Großglockner 3.798 m).

In den Hohen Tauern werden die Steinadlererhebungen von Norbert Winding, Michael Knollseisen, Robert Lindner und Christian Sichler durchgeführt. Sie wurden dabei durch wertvolle Hinweise aus der Jägerschaft und durch die Mitarbeiter der Nationalparkverwaltungen unterstützt. Insgesamt wurden bisher 162 Horste erfasst und detailliert dokumentiert. Die meisten Horste liegen in einer Höhe zwischen 1.500-1.900 m. Der tiefstliegende Horst befindet sich auf 1.100 m, der höchstgelegene auf 2.100 m Seehöhe.

2003

Insgesamt wurden 33 Steinadlerbrutpaare nachgewiesen, zwei weitere Brutpaare werden vermutet, konnten jedoch nicht definitiv bestätigt werden. Von 26 Paaren konnte der Verlauf der Brutsaison im Detail dokumentiert werden. Der Bruterfolg lag in den Hohen Tauern im Jahr 2003 bei 0,54 Jungvögeln pro Paar. Es wurden mehr als 150 Horste erfasst und dokumentiert. Nur in acht Fällen handelte es sich dabei um Baumhorste, alle anderen Horste liegen in Felswänden. Insgesamt beherbergt der Nationalpark Hohe Tauern rund. 12 % des geschätzten österreichischen Steinadler-Gesamtbestandes.

2004

2004 konnten zusätzliche Adlerpaare bestätigt werden. Dabei handelte es sich vor allem um Paare deren Revierabgrenzung im letzten Jahr noch unklar war. Der Adlerbestand in den Hohen Tauern kann daher derzeit mit 38-40 Paaren angesetzt werden. Von 28 Paaren wurden detaillierte Informationen über ihren Bruterfolg dokumentiert . Diese Paare zogen heuer insgesamt 22 Jungvögel groß. Das ergibt eine durchschnittliche Nachwuchsrate von 0,79 Jungvögeln pro Paar - ein Wert der überdurchschnittlich hoch ist. Dazu hat auch beigetragen, dass heuer aus zwei Horsten jeweils 2 Junge ausgeflogen sind.

2005

Auch 2005 konnten durch intensives Nachsuchen neue Brutpaare bestätigt werden. Insgesamt wurden nun 42 Steinadlerbrutpaare nachgewiesen. Ein weiteres Brutpaar siedelt am Rand des Parks, wobei sein Revier wahrscheinlich teilweise bis ins Schutzgebiet hinein reicht. Somit kann ein Gesamtbestand von 42-43 Paaren angegeben werden.

Jahr
2003
2004
2005
ermitelte Paare

33-35

38-40
42-43
kontrollierte Paare
26
28
27
Nichtbrüter
5
7
9
Erfolgreiche Bruten
14
19
12
Ausgeflogene Jungvögel
14
22
13
Nachwuchsrate
0,54
0,79
0,48

Steinadlerrevier im NP Hohe Tauern – die Adlersymbole kennzeichnen die ungefähre Lage der Reviere (zum Vergrößern bitte auf die Karte Klicken) …

 

  gefördert aus den Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung
© aquilalp.net 2003-2005