Naturpark Rieserferner-Ahrn
Autonome Provinz Bozen

Der Naturpark Rieserferner-Ahrn umfasst eine Fläche von rund 313 km² zwischen dem Ahrntal, dem Pustertal, dem Antholzertal und der österreichischen Staatsgrenze. Er grenzt direkt an den Nationalpark Hohe Tauern und an den Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen. Gemeinsam bilden sie mit einer Gesamtfläche von annähernd 2.500 km² den größten Schutzgebietsverbund Europas. Der Naturpark Rieserferner-Ahrn reicht von den montanen Bergwäldern bis in die hochalpinen Gras- und Felslandschaften. Unter allen Naturparken Südtirols weist er den höchsten Anteil an Gletschern auf.

2003

Im Naturpark Rieserferner-Ahrn wurde die Steinadlererhebung von Tomas Clementi durchgeführt. Er konnte insgesamt sechs Brutpaare feststellen, von denen drei erfolgreich gebrütet haben. Somit lag der Gesamtbruterfolg bei 0,5 ausgeflogenen Jungvögeln pro Paar.

2004
Im Naturpark Rieserferner-Ahrn wurde die Steinadlererhebung wiederum von Tomas Clementi durchgeführt. Das Projekt wurde hier von Renato Sascor koordiniert. Wie im Vorjahr konnten wieder sechs Brutpaare bestätigt werden. Von 5 Paaren liegen detaillierte Brutdaten vor. All diese Paare starteten einen Brutversuch, jedoch nur zwei waren erfolgreich. Somit lag der Gesamtbruterfolg mit 0,4 ausgeflogenen Jungvögeln pro Paar etwas niedriger als im letzten Jahr. Insgesamt wurden bisher 30 Horste erfasst und detailliert dokumentiert. Die meisten von ihnen liegen in einer Meereshöhe zwischen 1.600 und 1.800 m. Der tiefstgelegene Horst befindet sich auf 1.350 m Höhe, der höchstgelegene auf 2.250 m.

2005
Auch 2005 konnte Tomas Clementi wieder sechs Brutpaare bestätigen. Von 5 Paaren liegen detaillierte Brutdaten vor. Obwohl nur zwei Paare erfolgreich brüteten lag der Bruterfolg doch bei 0,6 Jungvögeln pro Paar, da ein Paar zwei Jungvögel großgezogen hat.

Jahr
2003
2004
2005
ermitelte Paare

6

6

6

kontrollierte Paare
6
5
5
Nichtbrüter
2
0
1
Erfolgreiche Bruten
3
2
2
Ausgeflogene Jungvögel
3
2
3
Nachwuchsrate
0,50
0,40
0,60


Steinadlerrevier im Naturpark Rieserferner-Ahrn – die Adlersymbole kennzeichnen die ungefähre Lage der Reviere (zum Vergrößern bitte auf die Karte Klicken)…

 

  gefördert aus den Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung
© aquilalp.net 2003-2005